Open-Air-Konzert am 16. April

Folk am Schleusenwärterhaus

WAZ. Schönes Wetter haben die Organisatoren an höchster Stelle bestellt, die Band ist auch gebucht. Da kann eigentlich nichts mehr schiefgehen beim Open-Air-Konzert am Schleusenwärterhaus am Freitag, 16. April.

„Folk’n’Roll“ haben die Jungs von „The Ceili Family“ im Programm – also irischen Folk mit viel Action. Und dafür müssen sie nicht einmal eine lange Anreise in Kauf nehmen: Die Band kommt aus Hagen.

„Ich habe ihr Album gehört und fand es richtig gut“, erzählt Lilo Dannert vom Verein Witten Folk, der das Konzert zusammen mit der Wabe präsentiert. Sie schrieb die Band an, sie sagte zu – und sie ist bezahlbar. Ein weiterer Vorteil, dass sie aus Hagen kommt. Denn die Kasse von Witten Folk war nach dem letzten Folk-Festival und der hohen Gema-Gebühren ziemlich leer, so Dannert. Und das Konzert am Schleusenwärterhaus ist für die Zuschauer kostenlos. Deshalb übernimmt die Wabe in diesem Jahr jetzt auch einen größeren Teil der Finanzierung.

Los geht’s am 16. April um 19 Uhr. Irisch soll es wie auch im letzten Jahr wieder beim Essen werden: Es gibt irisches Bier, Irish Stew, vegetarische Speisen und auch das normale kulinarische Angebot der Wabe. Für die Fähre hat die Wabe eine Nachtfahrgenehmigung eingeholt – sie ist bis Mitternacht unterwegs. Wegen der Sperrung der Herbeder Straße ist das Schleusenwärterhaus nur von Herbede aus zu erreichen. Parken könne man auf dem Randstreifen, sagt Lilo Dannert: „Es wäre aber gut, wenn viele mit dem Rad anreisen.“ Denn die Organisatoren hoffen auf viele Zuschauer: 400 waren es bei der Open-Air-Premiere im letzten Jahr – trotz Regen.

Viel vor hat in diesem Jahr auch die Wabe: Das Konzert mit der „Ceili Family“ ist nur der Auftakt einer ganzen Reihe am Schleusenwärterhaus, sagt Birgit Blanck: Am 4. Juni kommt die „Ruhr-Pur-Blues-Band“, nach den Sommerferien kommt ein Jazzkonzert, im September ein klassisches. „Mit dem Erlös wollen die neue Fähre fertigstellen“, so Blanck. Von den 15 000 Euro, die noch fehlen, seien bereits runr 3500 gespendet worden. Geplant ist auch ein Benefiz-Konzert für die Ruine Hardenstein, deren Mauer eingebrochen ist.

Bei Witten Folk geht es nach ihrem Open-Air-Konzert im April im Juni bei der Wittener „Local Hero“-Woche (20. bis 26. Juni) weiter: Lydie Auvray singt bei der Präsentation des internationalen Tagebuch-Projekts „Von Rosa und anderen Tagen“. Ihr eigentlich im Januar angesetztes Konzert in der Werkstadt, das sie wegen einer Rücken-OP absagen musste, wird bereits am 15. Mai nachgeholt, so Witten Folk. Und ebenfalls in der „Local Hero“-Woche steigt auch das Folk-Festival – diesmal eintägig im Haus Witten. Mit dabei sind Frank Baier und Arne Wagner, „Steven’s Green“ und anderen Bands.

WAZ-Bericht von Claudia Füllers

 

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
  • Aufrufe: 6589