Das Royal Street Orchestra sorgt am Samstag, 14. September, für orientalisches Flair im Burghof von Haus Witten. Foto: WR

Wittenfolk tanzt im Burghof

WAZ. Im malerischen Burghof von Haus Witten geht ab Freitag, 13. September, das zweitägige Festival von „Wittenfolk“ über die Bühne.

Zum Auftakt (ab 18 Uhr) spielt QuiXote, eine Gruppe mit Rocksongs im Stil der 70er Jahre, gefolgt von Fragile Matt, die uns Irish Folk „vom Feinsten“ versprechen, und den „Violones Barbares“, einem Trio aus Frankreich, das mit zwei Geigen und Percussion den Bogen zwischen Orient und Okzident spannt.

Am Samstag, 14. September, geht’s um 16.30 Uhr weiter mit „An Erminig“, deren Basis die bretonische Musik ist. Im Anschluss ist „Sammy Vomáčka“ zu erleben, einer der bekanntesten Akkustik-Gitaristen der letzten 30 Jahre. Abgerundet wird das nunmehr fünfte Festival von Earthloop und dem Royal Street Orchestra. Letzteres lässt traditionelle euro-orientalische Tonkunst mit westlich geprägter Klubmusik verschmelzen. Die Tageskarte kostet ohne Gebühr 17 Euro, die Festivalkarte 30 (u.a. bei CTS Eventim und an der Saalbaukasse, wittenfolk.de).

WAZ-Bericht

 

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
  • Aufrufe: 6306